Dr. med. Ute Klarmann-Schulz     
Pre-clinical and clinical development of antiinfectives      

Ute.Klarmann-Schulz @ uni-bonn.de
+49  (0)228 287 14612

Filarien können schwerwiegende Erkrankungen wie die lymphatische Filariose (Elefantiasis) und die Onchozerkose (Flussblindheit) im Menschen auslösen. Dabei modulieren Filarien generell das Immunsystem ihrer Wirte, um die Entstehung von Pathologien zu vermeiden und ihr langfristiges Überleben im Wirt zu erreichen. Bislang gibt es weder Therapien, die innerhalb von 1-2 Wochen Behandlungszeit makrofilarizid wirken, d.h. die adulten Filarien abtöten können, noch eine Vakzine für Filariosen.

 

Finanzierung:

  • Bill and Melinda Gates Foundation: Deep Learning (AI) for Histology of Onchocerciasis
  • Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) – “Tackling the Obstacles to Fight Filariasis and Podoconiasis (TAKeOFF)”
  • Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) - Einfluss der Sars-CoV-2 Epidemiologie durch co-Infektionen mit Helminthen in Ghana
  • Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF): Junior research group “Pre-clinical and clinical development of antiinfectives”
  • NRW Ministerium für Kultur und Wissenschaft -  Verbessertes Morbiditätsmanagement bei filarienbedingten Lymphödemen und Hydrozelen Eine Forschungs-/Hochschulkooperation zwischen Nordrhein-Westfalen und Ghana

 

Mitarbeiter

AG Klarmann-Schulz

©Uni Bonn /V. Lannert

Dr. Janina Kuehlwein
Postdoctoral fellow
Tel: 0228 287 -19553

Dr. Patricia Jebett Korir
Postdoctoral fellow
Tel: 0228 287- 13211

Cand. med. Caroline Wauschkuhn

Tel: 0228 287 -16312

Bettina Dubben
MTA
Tel: 0228 287- 16111